Über uns

“Oh look at our little Inky Pinky!“ Das war der Ausruf einer schottischen Nachbarin, als sie meine kleine Schwester Inken Pielhau aus dem Auto steigen sah, die mich dort in ihren Schulferien besuchte. Dort, wo ich 1973 hin auswanderte und einige Jahre auf den Inneren Hebriden lebte. Dort, wo ich sehr viel über Schafe, Schafzucht, Schafvlies, Färben und vor allem über Harris Tweed lernte. Dort, wo Lady Catherine Herbert nach dem Tod ihres Mannes Earl of Dunmore, Eigentümer des Gutshofes auf der Isle of Harris, Mitte der 1840iger Jahre den Harris Tweed auch nter ihren aristokratischen Freundinnen in London bekanntmachte.

 

Die Liebe zum Harris Tweed übertrug sich auf meine Schwester, denn später, als Studentin, begann sie, sich Kleidung aus diesem sehr edlen und doch äußerst robusten Stoff zu entwerfen und zu nähen. Als immer mehr Freunde und Bekannte darum baten, ihnen auch ein Stück zu schneidern, da kam meine Schwester Inken auf die Idee, sich in Deutschland mit dem Tweed selbstständig zu machen als „Inky Pinky“.

Im Sommer 2010 verstarb meine Schwester, ausgerechnet in dem Jahr, als das Harris-Tweed Markenzeichen, der Reichsapfel mit dem Malteserkreuz, 100 Jahre alt wurde.

 

Seit 2011 führe ich Inky Pinky weiter als Händlerin für Harris Tweed und seit 2015 für Ring-of-Kerry Original Irish Tweed. Im Jahre 2012 habe ich den Namen Inky Pinky als Modelabel schützen lassen.

 

Sowohl Harris Tweed als auch Original Irish Tweed sind Stoffe fürs Leben – auch wenn ich nicht davon lebe. Mein Geld verdiene ich mit dem Unterricht von Englisch für Kinder und Erwachsene sowie Business English in Firmen. Den Tweed verkaufe ich nur, um das Werk meiner Schwester Inken fortzuführen. Und um eine wunderbare Ausrede zu haben, mindestens einmal im Jahr ganz gemächlich mit dem Auto und dem Schiff nach Schottland zu den Äußeren Hebriden zu fahren und dort den Tweed persönlich auszusuchen und abzuholen. Und um mindestens einmal im Jahr nach Irland zu fliegen, um dort das gleiche zu tun. Durch die außergewöhnlich guten Kontakte kann ich auch individuelle Tweeds  in kleinen Mengen weben lassen, was Kunden von ausgefallenen Kleidungsstücken sehr schätzen, wohingegen größere Mengen interessant sind für das Gastronomiegewerbe für ihre Sitzpolster und Vorhänge, unterstreicht es doch die Individualität.

 

Copyright © 2014 Inky Pinky / Inky Pinky / Hiltrud Pielhau / Hembergstr. 1 / 57368 Lennestadt-Elspe / Tel.: 02721-7154901 / Fax: 02721-6029729 / info@inky-pinky.com          IMPRESSUM